Beim IFK-Businessplan-Wettbewerb die Praxisgründung erproben

Mittlerweile zum vierten Mal schreibt der IFK seinen Businessplan-Wettbewerb aus. Schüler und Studierende der Physiotherapie bekommen dabei die Möglichkeit, einen Businessplan für eine fiktive Physiotherapiepraxis zu erstellen und so wichtige Erfahrungen für die Gründung einer Praxis zu sammeln.

Rund jeder vierte Physiotherapeut entscheidet sich im Laufe seines Berufslebens dazu, sich selbstständig zu machen und eine eigene Praxis zu eröffnen oder zu übernehmen. Neben physiotherapeutischem Wissen ist dabei auch betriebswirtschaftliches Knowhow gefragt. Die Schüler und Studierenden können sich so darin erproben, ein (fiktives) Gründervorhaben für eine Physiotherapiepraxis mit bis zu drei therapeutischen Mitarbeitern in Form eines Businessplans ausarbeiten. Die Teilnahme ist allein oder als Gruppe möglich. Die Abgabefrist endet am 26. Juli 2024.

Die Gewinner können sich über ein interessantes Preisgeld freuen. Der erste Platz ist mit 5000 Euro dotiert, 2500 Euro gibt es für den zweiten Platz. Die Preise werden von der Helmsauer-Gruppe gesponsert. Die Preisverleihung findet am 8. November 2024 im Rahmen der „therapie Hamburg“ statt.

Das exemplarische Muster eines Businessplans kann beim IFK unter schlueter@ifk.de oder unter 0234 97745-333 angefragt werden. Die Nutzung dieses Musters ist aber nicht verpflichtend. Die Arbeiten müssen bis zum 26. Juli 2024 in digitaler Form (Word- bzw. Excel-Dokument) geschickt werden an schlueter@ifk.de.

 

Weitere Infos finden Sie hier.

Weitere Artikel

Konjunkturumfrage zeugt von Handlungsbedarf

2024 | 23.02. Der Bundesverband der Freien Berufe e. V. (BFB) hat die Ergebnisse seiner Konjunkturumfrage Winter 2023 veröffentlicht. Durch sie werden Daten zur Einschätzung der Lage der freien Berufe erhoben. Die Auswertung zeigt ein drastisches Bild.

Neujahrsempfänge mit vielen Gesprächen

2024 | 16.02. Traditionell zum Jahresbeginn sind die IFK-Vorstandsvorsitzende Ute Repschläger und der IFK-Geschäftsführer Dr. Björn Pfadenhauer als Gäste zu Neujahrsempfängen geladen. Sie nutzen die Veranstaltungen, um sich mit Vertretern der Krankenkassen, Politik, Ärzteschaft und Medien auszutauschen und für die Anliegen der Physiotherapie zu werben.