IFK unterstützt Statement gegen Rechtsextremismus des BFB

„Unsere freiheitliche demokratische Grundordnung ist unverhandelbar.“ Das betont der Bundesverband der Freien Berufe e. V. (BFB e. V.) in einem aktuellen Statement, mit dem er auf die Berichterstattung zu Äußerungen rechtextremer Kreise reagiert. Der IFK unterstützt als Mitgliedsverband des BFB diese Auffassung uneingeschränkt. Demokratie, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, Toleranz und Integration sind Werte, zu denen sich auch der IFK bekennt.  

Das vollständige Statement des BFB lesen Sie hier.

Weitere Artikel

Konjunkturumfrage zeugt von Handlungsbedarf

2024 | 23.02. Der Bundesverband der Freien Berufe e. V. (BFB) hat die Ergebnisse seiner Konjunkturumfrage Winter 2023 veröffentlicht. Durch sie werden Daten zur Einschätzung der Lage der freien Berufe erhoben. Die Auswertung zeigt ein drastisches Bild.

Neujahrsempfänge mit vielen Gesprächen

2024 | 16.02. Traditionell zum Jahresbeginn sind die IFK-Vorstandsvorsitzende Ute Repschläger und der IFK-Geschäftsführer Dr. Björn Pfadenhauer als Gäste zu Neujahrsempfängen geladen. Sie nutzen die Veranstaltungen, um sich mit Vertretern der Krankenkassen, Politik, Ärzteschaft und Medien auszutauschen und für die Anliegen der Physiotherapie zu werben.