Direkt zum Inhalt

Umfrage zur physiotherapeutischen Versorgung von Arthrose – Teilnehmer gesucht!

Der Studienbereich Physiotherapie der Hochschule für Gesundheit Bochum führt aktuell eine Studie zur Qualität der physiotherapeutischen Versorgung von Menschen mit Hüft- und/oder Kniearthrose in Deutschland durch. Dazu werden noch Physiotherapeuten gesucht, die bereit sind, mit ihren Erfahrungen zu diesem Thema die Studie mittels einer Online-Befragung zu unterstützen.

Das Ziel der Studie ist die Untersuchung und Abbildung der physiotherapeutischen Versorgungsqualität der Behandlung von Menschen mit Hüft- oder Kniearthrose in Deutschland. Zentral geht es dabei um die Ausgestaltung der physiotherapeutischen Behandlung. Im Online-Fragebogen sind die teilnehmenden Therapeuten gebeten, ihre Sichtweise zur Relevanz unterschiedlicher Therapiemodalitäten/Therapieansätze anhand bestimmter Patientenbeispiele zu gewichten.

An der Umfrage teilnehmen können fertig ausgebildete Physiotherapeuten, die derzeit in einer ambulanten Praxis tätig sind und aktuell Patienten mit Hüft- oder Kniearthrose behandeln. Zudem sollte der Zugang zum Internet über ein mobiles Endgerät gewährleistet sein.

Die Umfrage nimmt ca. 15 - 20 Minuten in Anspruch. Sie ist noch bis zum 21. Dezember 2022 unter dem nachfolgenden Link abrufbar:  https://www.soscisurvey.de/Online-Umfrage-Arthrose/

Bei Rückfragen stehen die Ansprechpartner der HS Gesundheit gern zur Verfügung.

Franziska Weber
0234 / 77727 – 625
franziska.weber@hs-gesundheit.de

 

Weitere Artikel

Reform der Physiotherapieausbildung: MdB Zeulner und Repschläger im Austausch

2022 | 02.12. Dass die Ausbildung der Physiotherapeuten dringend reformiert werden muss, daran besteht inzwischen kein Zweifel mehr. Strittig ist jedoch noch, wie die Reform im Detail aussehen soll. Daher lud Emmi Zeulner, MdB CSU, Mitglied des Bundestagsgesundheitsausschusses, unter anderem die IFK-Vorstandsvorsitzende Ute Repschläger zum Fachgespräch „Reform der Physiotherapieausbildung“ nach Berlin ein.

Kassen fordern zum Verzicht der Einrede der Verjährung auf

2022 | 30.11. In den letzten Tagen haben IFK-Mitglieder vermehrt Schreiben der Handelskrankenkasse (hkk) und der Hanseatischen Krankenkasse (HEK) erhalten, in denen der „Verzicht auf das Erheben der Einrede der Verjährung“ im Zusammenhang mit Rückforderungen für bereits gezahlte Hausbesuchspauschalen gefordert wird.